Masturbator „Moocher“

Wieso dieses Toy?

Ich war auf der Suche nach einem einfachen, preiswerten Masturbator den man mal „eben schnell“ benutzen kann, ohne ihn gleich mühsam reinigen zu müssen wie zum Beispiel die „Fleshlight“. Nach einiger Suche bin ich dann über diesen hier gestolpert, den ich mir auch gleich gekauft habe.Die Entscheidung kam mehr aus dem Bauch heraus als das ich genau danach gesucht habe.

Die Verpackung

Der Masturbator ist in einer einfachen kleinen Pappschachtel untergebracht auf der zum einen eine hübsche Frau abgebildet ist und zum anderen noch einige Informationen über das Material und über die Beschaffenheit des Artikels stehen. Leider ist alles auf Englisch. Zum weiteren aufbewahren eignet sich die Verpackung nicht.

Der Inhalt

Der Masturbator selber ist in einer transparenten Folie eingeschweißt die man erst einmal aufreissen muss um an das gute Stück heran zu kommen.Ein Beipackzettel sucht man hier vergebens. Auch ist sonst nichts weiteres dabei.

Die Verarbeitung

Wie bereits erwähnt, besteht er aus dem Material „Loveclone“ und wurde somit aus einem Guss gefertigt. Gussgrate oder andere unschöne Fehler sucht man vergebens. Vorne ist eine Vagina nachgebildet und hinten sieht man nur ein einfaches Loch.

Der Geruch

Überraschenderweise riecht man so gut wie nichts. Kurz nach dem Aufreißen der Verpackung kann man einen leichten „typischen“ Geruch von dem Material wahrnehmen, aber ansonsten ist das Teil recht geruchsarm.

Das Material

Nach ein wenig Suchen im Internet habe ich herausgefunden dass das Material „Loveclone“ ähnliche Eigenschaften wie das Material „Cyberskin“ aufweisen soll, gleichzeitig aber weicher und fester sein. Da alle diese Materialien ein schaumartiger Kunststoff ist, dünstet er einige Weichmacher aus die den recht starken Geruch nach Chemie ausmachen, was ich aber bei diesem Teil hier nicht so wirklich feststellen konnte. Das Material selber fühlt sich etwas „fettig“ an. Bei der Lagerung sollte man darauf achten das dieses Toy keinen Kontakt zu anderen Toys hat und auch nicht unbedingt auf etwas liegen sollte was die Substanzen aufsaugen kann, was dieses Toy mit der Zeit ausschwitzt. Laut dem Hersteller soll das Material ungiftig sein, aber es wird geraten bei häufiger Benutzung (mehrmals die Woche) ein Kondom zu verwenden.

Benotung
Verarbeitung
Geruch
Lautstärke
Stimulation
Handhabung
Gesamtnote

Die Maße

Die Lange beträgt ca. 12 – 12 cmDie Dicke ca. 6 cmDer Eingang hat einen Durchmesser von ca. 0,6 cmDer Kanal selber hat einen Durchmesser von ca. 1,5 cm

Allgemeiner Ersteindruck

Als erster Eindruck kann man sagen, dass der Masturbator nicht schlecht ausschaut. Auch die Form und die Handhabung sind recht ansprechend.
Vorne wurde der Eingangsbereich einer Vagina mit zwei Schamlippen und dem Kitzler, nachempfunden. Der Eingang selber, ist ein recht kleines Loch was einen ersten Gedanken wie „das soll passen…?“ durch den Kopf schießen lässt.Hinten ist er einfach abgeschnitten und der eigentliche Stimulationskanal ist offen was eine leichte Reinigung zulässt. Wenn man sich den Kanal von hinten genauer anschaut, kann man im innern Rillen und kleine Reiznoppen erkennen, obwohl die Beschreibung nur etwas von Rillen erzählt. Das Material selber fühlt sich nicht schlecht an, zumindest wenn man ihn in der Hand hält. Man merkt schon, dass die Entwickler versucht haben die menschliche Haut zu simulieren, was zwar zu 100% nicht gelungen ist, aber dem schon recht nahe kommt.Leider ist das Material schon irgendwie etwas „fettig“ und klebrig, was wie einen leichten Film auf den Händen zurücklässt.

Der erste Test

Wie eigentlich bei allen Masturbatoren sollte man diesen hier auch nicht ohne Gleitmittel verwenden. Ich habe ein Gleitmittel auf Wasserbasis verwendet.Einige anderen Anwender im Internet geben noch den Tipp, das teil vorher in warmes Wasser zu legen um ihn somit etwas anzuwärmen. Ich habe es nicht getan. Nach dem ich dann etwas Gleitmittel auf mein bestes Stück gegeben und damit auch den Eingang benetzt habe, bin ich dann in ihm eingedrungen. Das Eindringen war wie zu erwarten etwas kniffelig, da das Loch doch schon etwas klein ist. Da aber das Material sehr dehnbar ist, flutschte es plötzlich ganz gut. Anfangs fühlt sich das Material etwas kühl an, aber es nimmt auch recht schnell die Körpertemperatur an was dann recht angenehm war.Das Gefühl ist gut und man spürt auch sehr gut die Reiznoppen bzw. die Rillen im Innern. Der Penis, vor allem die Eichel, wird gut gereizt so dass der Orgasmus nicht lange auf sich warten lässt. Auch die Handhabung während des Masturbierens ist gut, da dieser sehr gut in der Hand liegt und ihn somit recht einfach hin und her bewegen kann. Da der Masturbator komplett aus einem recht weichen Material besteht, kann man während dessen diesen mit der Hand fester zusammendrücken um somit die Reibung und das Gefühl zu verstärken. Da der Kanal ja hinten offen ist, hat man keine Sogwirkung, was zum einen das Eindringen erleichtert, da ja die Luft die verdrängt wird gleich ungehindert hinten raus kann. Es kann aber passieren dass dann einem der Penis hinten rausschaut. Der Orgasmus kam recht schnell und auch heftig.

Die Reinigung

Die Reinigung stellt sich als recht einfach heraus. Man braucht ihn nur unter fließendem warmem Wasser mit etwas Seife abwaschen. Auch den Kanal bekommt man gut durchgespült und somit sauber. Es gibt einige Anwender die ihn auf links drehen, da aber das Material dadurch sehr beansprucht wird und somit eher früher kaputt geht, lasse ich es bleiben. Damit er auch gut von innen trocknet, sollte man ihn dann für einige Zeit an einem warmen und trockenen Ort liegen lassen bevor man ihn wieder wegpackt.Viele Anwender meinen auch, dass man nach dem Reinigen mit Wasser und Seife ihn mit Talkumpuder einreiben sollte, damit das Material weiterhin weich und geschmeidig bleibt. Mittlerweile gibt es viele Meinungen darüber und jeder sollte es für sich entscheiden ob er es macht oder nicht.

Fazit

Der Masturbator Moocher ist ein einfaches und preiswertes Toy für „Ihn“ mit dem man schon den einen oder anderen schönen Orgasmus haben kann. Er ist wegen seiner Größe recht handlich und einfach in der Handhabung sowie in der Reinigung. Aufgrund des Materials sollte man aber auf die Lagerung achten und bei häufiger Benutzung ein Kondom verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.