Loveball One

Wieso der Loveball?

Liebeskugeln kannte ich schon, aber hatte selber noch nie welche testen können. Der Hersteller verspricht eine „permanent lustvolle Stimmung“ und „fortwährende Erregung“. Wenn das kein Grund ist, sich für diesen Loveball zu entscheiden, was dann?

Der 1. Blick/Verarbeitung

Der Loveball one kam in einem schönen Schubkarton, wo man ihn auch gleich durch das Sichtfenster erblicken konnte. Die Verpackung wirkt schon mal nicht billig, was ich als sehr vorteilhaft empfinde.

Nach dem Auspacken kamen die ersten Eindrücke. Der Reiz der Liebeskugel ist ja, die Kugel in ihr. Denn wenn sich die Kugel im Inneren bewegt, soll dies sehr erregend wirken. Beim Bewegen der Kugel in der Hand, spürt man die Schwingungen ganz deutlich. Das hat den Eindruck verstärkt, dass es wirklich klappen könnte, was der Hersteller der Kugeln verspricht und womit geworben wird.

Die Kugel selbst besteht aus hartem Kunststoff mit einem Bändchen dran. In der Artikelbeschreibung steht, dass das Bändchen aus Silikon ist. Ich glaube aber, dass es nur ein normales Bändchen ist.
Am Ball selbst sieht man die Gusskanten noch ganz leicht, an denen die 2 Hälften aneinander gebracht wurden. Störend sind die aber auf keinen Fall, da die Verarbeitung trotzdem sehr gut ist und die Kanten weder scharf sind oder sonst noch irgendwelche Reste nach Außen stehen haben. Geruchlos ist der Loveball ebenfalls.

Bestellen kann man ihn in 3 Farben: weiß-rot, blau-rosa und gelb-lila
Der Durchmesser ist 3,4 cm , somit dürften sie auch leicht einzuführen sein.

Der Loveball one im Test

Zum Testen des Loveballs, muss man nicht viel wissen. Man führt ihn einfach ein und passt auf, dass die Rückholschlaufe dabei draußen bleibt. (Ähnlich wie bei diversen Hygieneartikeln für die Damen)

Um die Kugel einzuführen habe ich nicht mal Gleitgel benötigt. Durch die glatte Oberfläche war das nämlich ganz einfach. Der Loveball one ist ja eine Kugel, aber es gibt auch noch 2 miteinander verbundene Kugeln.
Beim Loveball one habe ich aber gemerkt, dass es 2 Positionen gibt, wo die Kugel richtig sitzt. Die erste Position ist, wenn die Kugel etwas weiter eingeführt wird. Die kann ich aber nicht empfehlen, weil ich da gar nichts von ihr gespürt habe. Die 2. Positon ist die, wo die Kugel das erste Mal richtig sitzt. Hier ist sie nicht ganz soweit eingeführt, wie beim 1. Mal.
Nur in dieser Position konnte ich die Schwingungen der Kugel auch ab und an mal spüren.
Hören konnte man davon gar nichts. In der Hand hört man das klappern ein wenig, aber einmal eingeführt sind sie komplett lautlos.

Der Test war dann aber doch ganz ernüchternd. Von permanent lustvoller Stimmung und fortwährender Erregung habe ich nämlich leider nichts gespürt. Ich hatte die Kugel einen ganzen Tag drin. War in der Stadt einkaufen, hab zuhause sauber gemacht und bin damit zum Grill-Abend gegangen. Ich habe den Loveball nur selten in Schwingung bemerkt und wenn, dann waren diese nicht so stark, dass sich irgendwelche Muskeln zusammen gezogen hätten oder ich vor Erregung dahin geflossen wäre.

Die Reinigung war wieder einfach mit Seife und Wasser. Allerdings ist die Schnur nicht mit Silikon überzogen und somit können sich an dieser sicher schnell Bakterien bilden, da ja auch ein Teil von ihr immer mit eingeführt wird. Trocken sind Liebeskugel und Schnur dann aber wieder schnell.

Benotung
Verarbeitung
Geruch
Stimulation
Handhabung
Gesamtnote

Fazit

Leider verspürt man von dem Loveball one nicht soviel Erregung wie versprochen. Eigentlich sollen die Liebeskugeln ja zum trainieren der Muskulatur dienen, aber da sich während des Tests meine Muskeln auch nicht zusammengezogen haben, kann ich mir das nur schwer vorstellen. Leichte Schwingungen sind dennoch spürbar, allerdings überzeugen mich diese nicht und ich kann somit den Loveball one für 16,95€ nicht empfehlen.

Sponsor: www.beateuhse.de
Preis: 16,95€
Artikelnummer: 22891
Hersteller: Mae B.

Material: harter Kunststoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.