Eden Sexy Vibrator

Eden Sexy Vibrator

Heute kam das Päckchen mit dem Eden Sexy Vibrator, auf den wir uns beworben hatten.

Wir haben uns von Anfang an nicht viel von diesem Vibrator versprochen, da er uns schon optisch nicht ansprach.

Verpackung, Geruch und das Toy auf den 1. Blick
Der Eden wird in einer länglichen, etwas sehr bunt gehaltenen Verpackung geliefert, die für ein Sexspielzeug doch etwas unpassend ist.
Nach dem Auspacken fiel uns nicht nur gleich die giftgrüne Farbe, sondern auch die, an manchen Stellen sehr tiefen, Kerben und Ritze im Material auf, die man überall an diesem Vibrator findet.
Geht man nun weiter hinunter kommt man an das Bedienteil, welches komplett aus Plastik ist und nicht sehr hochwertig aussieht.
Beim Anblick des Eden kam bei uns die Vermutung, dass der Hersteller weder auf die Verarbeitung, noch auf das Design viel Wert gelegt hatte, sondern einfach einen „neuen“ Vibrator auf den Markt schmeißen wollte.

Wie wir schon feststellen konnten, ist Soft-Silicone ein sehr weiches und biegsames Material, wodurch der Eden wieder ein wenig Punkten kann. Wie auch schon beim Diamond Lover ist ein leichter, aber nicht durchdringender Geruch wahrzunehmen.

Die „Besonderheiten“ bei diesem Vibrator sind, dass man die Vibration, sowie die Rotation getrennt voneinander einstellen kann. Hierbei gibt es für jede der Funktionen insgesamt 3 Stufen, was wie wir finden, doch etwas dürftig ist. Aber für einen Vibrator in dieser Preisklasse wahrscheinlich nichts Ungewöhnliches.

Benotung
Verarbeitung
Geruch
Lautstärke
Stimulation
Handhabung
Gesamtnote

Test
Schon am Anfang konnten wir den ersten Mangel feststellen, der Eden ist eingeschaltet sehr laut, gerade die wenn man die Vibration einschaltet ist er im ganzen Raum lautstark zu hören. Durch die hohe Lautstärke vergeht einem direkt die Lust am Testen und man möchte ihn nur ausschalten.
Dafür braucht man nur wenig Gleitgel, damit der Eden sich leicht einführen lässt und auch seine Form ist hierbei kein Problem. Leider spürt man von den Schlangenkörper eingeführt nicht wirklich etwas.
Eingeführt schalteten wir ihn ein weiteres mal ein, zuerst die Rotation, die zwar ein angenehmes Gefühl mit sich bringt, aber zu einem Orgasmus kommt man allein durch diese Funktion nicht. Danach testeten wir die Vibration, die nur vorne in der Schlange ist, die neben der rotierenden Spitze des Vibrators den Kitzler stimulieren soll. Leider mussten wir auch hier feststellen, dass diese nicht das gewünschte Resultat bringt, da die Schlange zu weit unter dem Kitzler liegt. Mit ein paar Handgriffen konnten wir den Schlangenkopf in die Richtige Postion bringen und endlich kam es zu dem gewünschten Resultat: einem Orgasmus

Pflege und Reinigung
Mit etwas Seife und Lauwarmen Wasser lässt sich das Gleitgel leicht abwaschen. Nach dem waschen sollte man ein Fusselfreies Tuch nehmen und den Eden abtupfen.

Fazit
Bei der Verarbeitung angefangen, bis zur Stimulation ist dieser Vibrator nicht zu empfehlen. Die Rotation alleine führt zu keinem Orgasmus und der Teil zur Stimulation des Kitzlers sitzt zu weit unter dem Kitzler, so dass eine stimulation, dessen nur mit etwas verändern der Position des Schlangenkopfes möglich ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.