The Cone

The Cone

The Cone ( zu deutsch „Der Kegel“ ) von Twisted Products
ist eines der innovativsten neuen Vibrator-Sextoys dieser Tage.
Zugegeben es sieht etwas merkwürdig aus.
Bei seinem Anblick würde man wohl eher an
ein Ufo denken als an ein erotisches Spielzeug.
Seine Form erlaubt nur ein teilweises Eindringen,
aber sobald Du den Cone eingeschaltet hast,
wird er Dir unvergleichliches Vergnügen bereiten,
wobei beide Hände frei sind. Er verfügt über
2 Knöpfe mit denen man 16 fantastische Programme regeln kann.
Alle 16 Programme variieren in Geschwindigkweit und Stärke der Vibration.
Für Eilige gibt es auch noch einen Orgasmus Modus,
der Dir unglaublich intensive Orgasmen bescheren wird.

So lautet die Beschreibung des Herstellers.

Ich hatte mich auf The Cone beworben, da ich solch einen Vibrator noch nicht habe und er mich durch seine Form und die Beschreibung ansprach. Mich reizte zum Großteil aber die Form, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass dies bequem sein könnte und man damit wirklich einen Orgasmus erleben kann. Umso mehr freute ich mich, als ich lass, dass ich den Cone testen darf.

Die Verpackung hat die Form des Cone und ist recht schlicht gehalten, nur die knallige Pinke Farbe und die Form machen diese zum Blickfang. Als ich ihn auspackte und in der Hand hielt kam er mir sehr groß vor und ich fragte mich immer mehr, wie man sich auf diesen setzen solle.
Der Cone ist auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet, die leicht rosa Farbe und die in den Cone eingearbeiteten Druckknöpfe machen ihn zu einem sehr schönen Spielzeug, was man nicht gleich als solches erkennt. Das Material ist glatt und fühlt sich beim drüber streichen sehr weich an, trotzdem ist der Cone an sich aber eher unbeweglich und steif.

Um den Cone ein- bzw auszuschalten muss man den rechten Knopf etwa 3 Sek gedrückt halten. Insgesamt gibt es 16 Programme. Mit drücken des linken Knopfes kann man die Programme wechseln. Damit wir Frauen nicht den Überblick verlieren und unser Lieblingsprogramm beim nächsten Mal wieder finden, leuchtet ein rotes Lämpchen 1-16 mal und zeigt somit das zur Zeit eingeschaltete Programm an. Drückt man den rechten Knopf, springt man direkt zum Orgasmusmodus.

Programme :
1 = leichte durchgehende Vibration
2 = etwas stärkere, durchgehende Vibration
3 = die durchgehende Vibration wird noch stärker
4 = immer noch durchgehend und stärker als Programm 3
5 =durchgehend, um einiges stärker als die ersten 4
6 = erst leichtes „surren“, dann etwas stärkeres „surren“. Beides immer im Wechsel.
7 = durchgehende Vibration . 1 schwach, geht dann geht es langsam in eine stärkere Vibration über und schwächt wieder ab.
8 = diese Vibration würde ich die „presslufthammer“vibration nennen, die ersten „Stöße“ sind leicht und in kurzen Abständen, dieses geht dann in ein schnelleres stoßen über.
9 = leichten vibrieren, mitten im Programm wird das vibrieren „stoßartig“ schneller und geht direkt wieder in das leichte vibrieren über.
10= schnelles „presslufthammer“ vibrieren
11=durchgehendes sehr intensives Vibrieren, was erst stärker wird und dann in ein „klopfendes“ vibrieren übergeht.
12= starkes stoßartiges Vibrieren
13= dieses Programm kann ich nicht beschreiben, man muss es selbst austesten.
14 = wie 13 auch
15= vibriert eine Zeit lang durchgend stark, macht dann Pause und fängt wieder mit dem durchgehenden Vibrieren an
16= immer schneller und stärker werdendes „stoß“artiges vibrieren…

Die Bedienung ist sehr einfach und durch die gut plazierten Druckknöpfchen auch leicht mit einer Hand zu bedienen. Eine Anleitung wird bei diesem Spielzeug eigentlich gar nicht gebraucht.

Vor dem Benutzen rieb ich den Cone mit Gleitgel ein und versuchte mich dann auf diesen zu „setzen“, hatte hierbei aber Schwierigkeiten. Aus diesem Grund setzte ich mich erst einmal nur so hin, dass die Spitze äußerlich stimulierte. Durch leichtes vor und zurück bewegen gleitet der Cone wie von selbst hinein und ohne das ich es wirklich bemerkt hatte, hatte ich ihn nach kurzer Zeit bis zur Hälfte in mir.
Leicht nach vorne gebeugt kann man die Programme des Cone am besten genießen,ich hatte sogar das Gefühl, dass in dieser Position die Vibration bis zum Kitzler geht und mit dem richtigen Programm kommt man sehr schnell zu einem intensiven Orgasmus.

Bei dem Orgasmusmodus handelt es sich um eine sehr schnelle und „stoßartige“ Vibration und hat bei mir nicht zum gewünschten Orgasmus geführt. Das Programm ist zwar angenehm, aber in meinem Fall nicht dafür gedacht, um einen Orgasmus zu bekommen.
Dafür habe ich unter den 16 anderen Programmen mein persönlichen Orgasmusmodus gefunden.

Der Vibrationsmotor ist sehr stark und das hört man auch. Der Cone ist im Verhältnis zu anderen Vibratoren sehr laut, was anfangs störend ist, aber sobald Frau mitten drinne ist, vergisst man die Lautstärke schnell.

Benotung
Verarbeitung
Geruch
Lautstärke
Stimulation
Handhabung
Gesamtnote

Die Reinigung ist durch seine Form nicht einfach, da kein Wasser an das unten liegende Batteriefach gelangen sollte.Am besten nimmt man sich hier ein feuchtes Tuch und etwas Toycleaner. Obwohl man ihn nicht einfach unter Wasser halten kann, ist die Reinigung doch sehr schnell und einfach.

Ich kann the Cone nur empfehlen, auch wenn es ein paar negative Punkte gibt wie die Lautstärke und der nicht funktionierende Orgasmusmodus. Für ihn sprechen der starke Motor, die vielen Vibrationsprogramme, die Form und die Orgasmusgarantie! The Cone ist eine schöne Abwechslung zu den Standart Vibratoren und vielseitig einsetzbar. Um weiterhin seinen Spaß haben zu können, sollte man „the Cone“ in einer Kiste bzw einem Koffer aufbewahren, da sich schon nach kurzer Zeit Staub und ähnliches auf dem Material absetzen.

Farbe : rosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.